www.bvk-finanzdienst.de
 
Unfallversicherung beim BVK-Finanzdienst
home
e-mail
Unfälle gehören zu den unkalkulierbaren Risiken im Leben. Alle paar Minuten geschieht in Deutschland ein Unfall. Glücklicherweise enden die meisten Unfälle glimpflich, oder die Mediziner sind in der Lage die Verletzungen vollständig zu kurieren.
 
 
Warum ist eine Unfallversicherung notwendig?
Sollten nach einem Unfall bleibende Schäden zurückbleiben (man spricht hier von Invalidität), kann es notwendig werden, sich auf eine neue Lebenssituation einzustellen.
   
So ist es denkbar, daß z.B. ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe angeschafft werden muß oder der Umzug in eine Wohnung mit Aufzug notwendig wird.  
   
Auch beruflich kann eine Umorientierung notwendig werden, wenn man den alten JOb nicht mehr ausüben kann.  
   
Diese Veränderungen können viel Geld kosten. Leider übrnimmt die Krankenversicherung lediglich die Kosten für die medizinische Behandlung. Auch die gesetzliche Unfallversicherung (z.B. Berufsgenossenschaften) leistet nur bei Arbeitsunfällen.  
 
           
 
Wie wird der Grad der Invalidität festgestellt?
    Der Grad der Invalidität wird anhand einer sogenannten Gliedertaxe festgelegt. Jedem Körperteil sind darin bestimmte Prozentsätze zugewiesen.  
Bei Verlust oder dauerhafter Unbrauchbarkeit
beträgt der Invaliditätsgrad
eines Auges 50 %  
eines Daumens 20 %  
des Gehörs auf einem Ohr 30 %  
eines Zeigefingers 10 %  
   
Auch für bestimmte Berufsgruppen (z.B. Ärzte) gibt es spezielle Gliedertaxen. So könnte z.B. für einen Chirurgen der Verlust eines Daumens eine 100%ige Invalidität darstellen.  
   
           
 
Wann und wo gilt eine Unfallversicherung ?
    Die Unfallversicherung bietet weltweit und 24 Stunden täglich Schutz. Dabei ist es unerheblich, ob ein Unfall während der Arbeit geschieht, oder in der Freizeit.  
   
           
 
Weshalb ist gerade für Kinder eine Unfallversicherung wichtig?
    Kinder haben in der Regel noch keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Auch eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit is tnicht möglich. Deswegen ist die Unfallversicherung eigentlich die einzige Möglichkeit, Kinder gegen die Folgen von Unfällen abzusichern.  
   
           
 

Was ist der Unterschied zwischen einer Unfallversicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

    Die Unfallversicherung leistet bei Invalidität nach einem Unfall, unabhängig davon, ob man durch die Verletzung berufsunfähig wird. So muß z.B. ein Graphiker, der bei einem Unfall ein Bein verliert dadurch nicht zwangsläufig berufsunfähig sein. Die Leistung aus der Unfallversicherung erleichtert es ihm aber, sich auf die neue Lebenssituation einzustellen und z.B. ein Auto mit Automatikgetriebe zu kaufen  
   
           
  Was ist der Unterschied zwischen einer Unfallversicherung und einer Krankenversicherung?     Die Krankenversicherung übernimmt die Kosten für die Behandlung. Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist, erhält man keine Leistungen mehr (vielleicht noch abgesehen vom Krankengeld). Die Unfallversicherung bietet dagegen ein finanzielles Polster.  
   
           
  Wo geschehen die meisten Unfälle?     Nur ca. 30% aller Unfälle geschehen am Arbeitsplatzes. Der Rest ereignet sich ausserhalb.  
   
30 %
 
19 %
 
13 %
 
18 %
   
                 
               
                 
     
 
 
   
Arbeitsplatz
 
Haushalt
 
Verkehr
 
Sport / Spiel
   
   
           
  Weitere Themen:        
  Berufsunfähigkeitsversicherung        
  Kindergeldanlagen        
  Private Altersvorsorge        
  Hausratversicherung        
  Risiko-Lebensversicherung        
  Haftpflichtversicherung        
  Kfz-Versicherung        
           
Für weitere Informationen
  BVK-Finanzdienst
  Postfach 12
  75429 Maulbronn
  tel: 049-7043-907835
  fax: 049-7043-907836
 
homee-mail